Kasia hat auf ihrem Blog 10 Fragen beantwortet, diese mit Hand aufs Herz und mit Jemma zu tun haben.

 



Bis heute bekomme ich von Euch Briefe mit Danksagungen über die JEMMA-Geschichte und bin immer noch und wieder verblüfft, wie sehr sie wohl vielen von Euch Mut gemacht hat Euer eigenes Leben in die Hand zu nehmen. Nun dachte ich mir dieses Thema wieder aufzugreifen und habe mir zehn spezielle Fragen ausgesucht, die ich meine noch nicht beantwortet zu haben. 
Viel Spaß beim Lesen!!! 


1. Hast du noch Kontakt zu Lucy?

Bei dieser Frage muss ich schmunzeln, da es für mich selbstverständlich ist, dass ich mit Lucy noch Kontakt habe. Wie kann man denn nicht mit so einer liebenswerten Person keinen Kontakt haben :) Wir haben zwar kaum Zeit uns auf einen Kaffee zu treffen und das wird sich wohl auch nicht ändern, da wir beide immer viel zu tun haben - sei es beruflich und auch im privaten Leben. Lucy ist sehr oft in Bayern, wenn sie frei hat und ich in Polen bei meiner Familie. Wenn wir beide uns aber einmal im Halbjahr treffen, hat man natürlich Unmengen an Gesprächsstoff und eine sofortige Vertrautheit, die diese Treffen mit ihr so besonders machen. Ich habe selten solche Menschen wie Lucy getroffen (und damit möchte ich nun keine Komplimente ausschütten sondern Tatsachen :)) die trotz ihres großen Erfolgs und Ruhms bei sich geblieben und nicht abgehoben sind, da sie das Leben viel zu sehr für die Inspirierung nutzen. Huch, da habe ich ja richtig weit ausgeholt :))))




2. Hast du noch Kontakt zu den anderen Schauspielern von HaH?

Ja, den habe ich, aber ich möchte, glaube ich, jetzt nicht aufzählen mit wem ich sporadischen, häufigen oder zufälligen Kontakt habe, da ich niemanden bevorzugen oder vernachlässigen möchte - ihr wisst jedoch schon wer meine liebenswerte Nervensäge ist und bleibt und wer mir ans Herz gewachsen ist, wen ich sehr schätze und von wem ich vieles gelernt habe.



Ich schätze z.B. Vanessa sehr - sie ist eine taffe und intelligente Frau mit viel Power, finde Christophers Elan und schauspielerisches Engagement beeindruckend, Selinas Stimme haut mich jedes mal um, Dennis bringt mich immer zum Lachen - er ist der geborene Komödiant, Amelie ist ein sehr positiver und offener Mensch und und und…man könnte ewig darüber schreiben und ich habe nun doch ein bisschen aus dem Nähkästchen geplaudert ;)




3. Wie war es für dich die Windmaschinen-Liebesszene mit Lucy zu drehen? Gab es einen Moment der     
    Überwindung?

Gute Frage - ich war sehr aufgeregt und niemand kann mir erzählen, dass er es bei so einer Szene nicht ist, jedoch kann der eine oder andere seine Nervosität verstecken oder muss sie mit anderen teilen. 
Bei mir und Lucy war es die ideale Kombination, da wir beide nervös waren und uns gegenseitig motiviert haben, dass wir es gemeinsam schaffen. Diese Grundvertrautheit war da, die wir uns selbst nicht erklären konnten. Sie war einfach da und nicht selbstverständlich, deshalb hat man diese Momente so geschätzt und als Geschenk gesehen.

Wie gesagt vor der Szene sind wir beide nervös hin und her gelaufen, aber als wir dann unter das weiße Laken krabbelten, waren wir in einer anderen Wett und plötzlich waren da nur Emma und Jenny und der liebenswerte und hingebungsvolle Kontakt - das war magisch :)


4. War es komisch für dich eine Liebesgeschichte mit einer Frau zu spielen?

Nein, ganz im Gegenteil - ich habe auf so eine Herausforderung gewartet und sehr viel Glück gehabt, sie mit Lucy erleben zu dürfen. Robin Williams meinte mal in seinen Interviews: "Dinge, die ungewöhnlich und schräg sind , machen mich neugierig und ich muss sie ausprobieren" Hier ist das Wort schräg nur positiv gemeint! Ich denke diese Beschreibung von Robin Williams trifft auch auf mich zu "das Eigenartige, Ungewöhnliche" macht mich neugierig und ich möchte es erleben und dies durfte ich mit Emma.


5. Was ist deine Lieblingsszene?

Meine Lieblingsszenen waren alle aus der Flughafen Sequenz, da ich Bewegung im Bild sehr aufregend finde - also ACTION :)))) - und weil Emma in diesen Momenten wirklich zeigen musste was in ihr steckt - somit musste ich auch all meine private Angst überwinden und um jemanden kämpfen. Man lernt immer dann, wenn man etwas wagt und ist hinterher glücklich und stolz auf sich, ja, deshalb ist dies meine Favoritsequenz.


6. Hast du schonmal im SAT1 Forum Beiträge gelesen? Z.B. im Jemma Thread?

Anfangs hatte ich keine Zeit dazu, da die Drehzeit sehr intensiv war und ich in meiner Freizeit eher Schlaf nachholen musste :), aber nach paar Monaten, nachdem mich auch die Fans darauf aufmerksam gemacht haben, habe ich mal reingeschaut. Eigentlich mache ich sowas gar nicht, da ich mich dann wie mein eigener Stalker fühle ;), aber es war eine Erfahrung wert und hey, die Fans haben das Forum mit Kommentaren gesprengt - ich liebe diese Leidenschaft - entweder Ganz oder Gar nicht :))))))) und in diesem Fall haben die Fans alles GAAAAAAAAANNZZZZZZ ausgekostet :))))))))


7. Kannst du dich daran erinnern, als du und Lucy in einer Szene lachen musstet?
    Kam sowas überhaupt mal vor oder seit ihr immer total konzentriert beim Drehen?


Oh ja, da gab es eine Szene in der Bergmann Villa, als Emma zu Jenny nach Hause  kam und in Euphorie verkündete, dass die beiden einen Adventure-Ausflug machen - Jenny fand dies zwar super süß von Emma, aber war von der Idee gar nicht begeistert. Jedenfalls war die Szene anders "ernster" angelegt, aber wir beide waren so überdreht und im Grins-Flash, dass wir es eben so spielen wollten und das ganze Drehteam hat sich hinter der Kamera mitgefreut :)

Man kann nicht generell sagen, dass man eher ruhig oder eher aufgedreht vor den Szenen ist - das kommt immer drauf an, wie die Tagesstimmung ist - wichtig ist für mich immer, dass man alles was einen in dem Moment beschäftigt mit in die Szene einbaut und mitspielt, da genau diese Einstellung das Spiel authentischer macht.


8. Gibt es Parallelen und Unterschiede zwischen dir und Emma?

Die gibt es sicherlich - die klarste Gemeinsamkeit, die ich mit Emma hatte war die Unsicherheit, Schüchternheit und der größte Unterschied, dass ich privat nicht lesbisch bin. Emma hat mir aber geholfen meine Schwächen zu überwinden, die mich daran hinderten ich selbst zu sein. Dafür bin ich sehr dankbar.


9. Verändert man sich durch das Fernsehen und die ganzen Fans?

Man verändert sich schon. Vor allem ändert sich die Situation allein deswegen schon, dass "viele dich (er)kennen und du sie nicht". Man steht im Mittelpunkt und das auch privat - anfangs ist man geflasht über die Fanmengen und das unglaublich große und starke Feedback - es hat mich fasziniert, da ich solch ein Echo nicht erwartet hätte. Nach einiger Zeit, als sich die Emotionen gelegt haben, habe ich mich eher zurückgezogen um neue Kraft und Inspiration für neue Rollen zu finden, suchte und suche weiterhin meine "stillen Plätze", wo ich ungestört sein kann. Ich kann von mir sagen, dass ich eher ein Einzelgänger bin und gerne mit meinem Hund in die Natur fahre und seit dem Erfolg von Emma und Olivia meide ich wahrscheinlich Menschenmengen noch bewusster, da ich in erster Linie Schauspielerin bin und mir einen Raum der bestmöglichen Vorbereitung schaffen möchte. Ja, genau deswegen ziehe ich mich zurück, damit ich ICH selbst bleibe :)


10. Wie sehr hat dich die Nachricht vom Serienaus getroffen?

Wie sehr? SEHR extrem! Man musste ertragen, dass man aus unerklärlichen Gründen nicht weiter produzieren darf. Das Aus von HaHe hat offene Fragen hinterlassen - wer mag das schon. Man lernt mit der Zeit damit umzugehen, aber so richtig verstehen tut man es bis heute nicht.